Bibliothek

In der virtuellen FARN-Bibliothek finden Sie Bücher, Broschüren, Artikel, Videos und Webportale zum Thema Naturschutz und Rechtsradikalismus. Die Sammlung wird fortlaufend ergänzt. Über Hinweise auf fehlende Titel freuen wir uns: Bitte schicken Sie eine E-Mail an info@nf-farn.de mit dem Betreff "Bibliothek".

  • Rechtsextreme Rückzugsräume

    Die 13-teilige Podcast-Reihe "Rechtsextreme Rückzugsräume" der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) beschäftigt sich mit völkischen Siedler*innen, Reichsbürger*innen, rechtsextremen Prepper*innen und von Rechtsextremen frequentierten Webangeboten. Trailer: Rechtsextreme Rückzugsräume – eine Einführung Rechtsextreme Rückzugsräume - eine...
    Autor/Hrsg.: 
    Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)
  • Rechtsextremismus im Natur- und Umweltschutz

    "Unterschiedliche Spektren der Extremen Rechten in Deutschland wollen die Umwelt schützen. Im Gegensatz aber zu der Mehrheit in der Umweltbewegung verbinden sie damit eine organische Einheit von Natur, Volk und Heimat. Völkische Ideen und Rassismus wie auch Antisemitismus spielen somit auch beim Thema Umweltschutz bei der Extremen Rechten die...
    Autor/Hrsg.: 
    Yannick Passeick/Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz (FARN)
  • Schweigen heißt Zustimmung

    Rechtsextremismus in den ländlichen Räumen
    Cover-Abbildung "Schweigen heißt Zustimmung", Bund der Deutschen Landjugend
    „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold", sagt ein Sprichwort. Sebastian Schaller (Vorsitzender des Bund der Deutschen Landjugend (BDL) findet, dass dieses Sprichwort nicht für den Umgang mit Rechtsextremen im ländlichen Raum gelten darf. Und deshalb schweigt der BDL auch nicht, sondern bringt stattdessen eine überarbeitete Neuauflage seiner...
    Autor/Hrsg.: 
    Bund der Deutschen Landjugend (BDL) e.V. (Hrsg.)
  • Siedler-Bewegung Anastasia

    Bio, braun und barfuß - Rechte Siedler in Brandenburg
    Naturverbundenheit, ökologische Landwirtschaft und nachhaltige Lebensweise sind nicht per se ein Zeichen für eine demokratische Lebensweise. Lisa Wandt und Silvio Duwe haben zwei Jahre undercover zur Anastasia-Bewegung recherchiert und Verbindungen zu Reichsbürger*innen, Holocaust-Leugner*innen und Anhänger*innen der Identitären Bewegung gefunden...
    Autor/Hrsg.: 
    Lisa Wandt & Silvio Duwe
  • Völkische Gesinnung im Wendland

    Rechtsextreme Siedler
    "Die Lüneburger Heide und das Wendland sind bekannt als Aktions- oder Rückzugsorte rechtsextremistischer Gruppierungen. Dazu gehören auch „Artgemeinschaften“ oder völkische Siedler. Die verherrlichen zum Beispiel die Rückeroberung germanischer Gebiete durch kinderreiche Familien – und sind oft schon seit Generationen aktiv." (DLF)
    Autor/Hrsg.: 
    Hilde Weeg
  • Völkische Landnahme

    Alte Sippen, junge Siedler, rechte Ökos
    Seit Jahren siedeln sich junge Rechtsextreme bewusst in ländlichen Regionen an, um dort generationsübergreifend »nationale Graswurzelarbeit« zu betreiben. Dieser unauffällige Aktionismus ist gegen die moderne und liberale Gesellschaft der Großstädte gerichtet, es herrschen alte Geschlechterbilder und autoritäre Erziehungsmuster vor. Die Aussteiger...
    Autor/Hrsg.: 
    Andrea Röpke, Andreas Speit
  • Völkische Siedler – rechtsextreme Netzwerke auf dem Land

    "Sie sehen aus wie Ökos" - die Journalistin Felicitas Boeselager spricht mit Andrea Röpke (Journalistin, Autorin, Bremen), Andreas Speit ( Journalist, Autor, Hamburg), Prof. Dr. Uwe Puschner (Freie Universität Berlin) und Laura Schenderlein (Mobiles Beratungsteam Brandenburg, Potsdam) über völkische Siedler*innen und die Anastasia-Bewegung.
    Autor/Hrsg.: 
    Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Seiten