Bibliothek

In der virtuellen FARN-Bibliothek finden Sie Bücher, Broschüren, Artikel, Videos und Webportale zum Thema Naturschutz und Rechtsradikalismus. Die Sammlung wird fortlaufend ergänzt. Über Hinweise auf fehlende Titel freuen wir uns: Bitte schicken Sie eine E-Mail an info@nf-farn.de mit dem Betreff "Bibliothek".

  • Naturschutz und Demokratie!?

    Zahlreiche Beiträge des Buches zur Entwicklung des Naturschutzes in Deutschland im 19. und 20. Jh. beschäftigen sich mit den autoritären Strukturen im Kaiserreich und der nationalsozialistischen Diktatur. Die Aufsätze sind anläßlich des Workshops "Naturschutz und Demokratie!?" des Zentrums für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur (CGL) der...
    Autor/Hrsg.: 
    Gert Gröning, Joachim Wolschke-Bulmahn (Hrsg.)
  • Naturschutz und Nationalsozialismus

    Cover-Abbildung "Naturschutz und Nationalsozialismus", Campus Verlag
    Der wissenschaftliche Fachkongress "Naturschutz und Nationalsozialismus" fand 2002 statt und hat sich erstmals ausführlich mit dem Verhältnis dieser beiden Dimensionen zueinander beschäftigt. Der Tagungsband beinhaltet überaus detailreiche Informationen über die Naturschutzgeschichte vor, während und nach der Zeit des Nationalsozialismus. Mit...
    Autor/Hrsg.: 
    Joachim Radkau, Frank Ueköttter
  • Naturschutz – Landschaft – Heimat

    Romantik als eine Grundlage des Naturschutzes in Deutschland
    Sind wir der Romantik tatsächlich entflohen? Verfolgen Natur- und Umweltschützer heute wirklich ausschließlich naturwissenschaftlich fundierte Konzepte oder ziehen sich Aktivist_innen nach wie vor auf romantische/nicht-wissenschaftliche Positionen zurück? Nils Magnus Franke weist in seinem Sachbuch „Naturschutz-Landschaft-Heimat“ die romantischen...
    Autor/Hrsg.: 
    Nils M. Franke
  • Nazis in der Umwelt-Szene

    "Der Naturschutzgedanke ist ein Teil rechtsextremer Ideologie"
    "... der Naturschutzgedanke als Heimatschutzgedanke (ist) ein Teil rechtsextremer Ideologie", erklärt die Politologin Gudrun Heinrich von der Universität Rostock im Interview, und: Man nutzt "natürlich im rechtsextremen Spektrum auch diese erst mal als unverfänglich erscheinenden Themen, um Zustimmung zu bekommen".
    Autor/Hrsg.: 
    Gudrun Heinrich im Gespräch mit Stefan Römermann
  • Nicht ablenken lassen, bitte

    Der Fokus auf Überbevölkerung entlässt die Reichen aus der Verantwortung für eine Krise, die diese selbst anheizen. Ihr Konsum ist das eigentliche Problem
    Obwohl sich die Vorhersagen in bezug auf das globale Bevölkerungswachstum als falsch erwiesen haben, wird es weiterhin für alle Umweltprobleme dieser Welt verantwortlich gemacht. Dadurch können diejenigen, die am stärksten verantwortlich sind für die Auswirkungen des wachsenden Konsums – nämlich die reichen Industrienationen –, denen die Schuld...
    Autor/Hrsg.: 
    George Monbiot
  • Öko-Faschismus

    Die radikalen Ideen der Cybernazis zu Umwelt- und Tierschutz
    Im Internet ist eine neue rechtsextreme Szene entstanden, die Öko-Faschisten. Der Terrorist von Christchurch ist ein bekennder Öko-Faschist. Sie glauben an den "Großen Austausch", verehren eine ehemalige Nazi-Ikone und wollen vor allem eins: Den Erhalt der eigenen Rasse.
    Autor/Hrsg.: 
    Kira Ayyadi

Seiten