Bibliothek

In der virtuellen FARN-Bibliothek finden Sie Bücher, Broschüren, Artikel, Videos und Webportale zum Thema Naturschutz und Rechtsradikalismus. Die Sammlung wird fortlaufend ergänzt. Über Hinweise auf fehlende Titel freuen wir uns: Bitte schicken Sie eine E-Mail an info@nf-farn.de mit dem Betreff "Bibliothek".

  • Argumentationsstrategien der Neuen Rechten im Kontext ökologischer Bildung

    Coverabbildung der Bachelorarbeit
    Die Bachelorarbeit untersucht die ideologischen Wurzeln des Naturschutzes in Deutschland und zeigt, dass es auch heute ratsam für Akteur*innen der Natur- und Umweltschutzverbände ist, sich mit der Thematik des Rassismus und seinen Ausprägungen im Natur- und Umweltschutz auseinanderzusetzen. Denn Neue Rechte Bewegungen engagieren sich auf...
    Autor/Hrsg.: 
    Jonas Duhme
  • Aufbruch

    Die Lebensreform in Deutschland
    Cover-Abbildung "Aufbruch", Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt
    Eine Studie über die facettenreichen Ausprägungen der Lebensreformbewegung Anfang des 20. Jahrhunderts. Mit dem naturnahen Leben war auch ein Körperkult und nicht selten völkisches und eugenisches Geddankengut verbunden, welches letztlich von den Nationalsozialisten vereinnahmt wurde.
    Autor/Hrsg.: 
    Bernd Wedemeyer-Kolwe
  • Ausstieg rechts

    Völkische Siedler wollen die ­Hegemonie im ländlichen Raum erringen und ­Umweltgruppen unterwandern
    Langfristige Strategie: Marius Hellwig von der Amadeu Antonio Stiftung schreibt in der Jungle World über die Versuche völkischer Rechtsextremer, jenseits der Städte und fernab staatlicher Zugriffe rechte Rückzugsräume zu schaffen.
    Autor/Hrsg.: 
    Marius Hellwig
  • Biobauern mit Nazi-Ideologie

    Sogenannte völkische Siedler und Artgemeinschaften propagieren einen „reinrassigen Lebensstil“ und heidnisch-germanische Bräuche. Ein NSU-Unterstützer findet dort ein neues Zuhause
    Rechte Netzwerke: Seit seiner Haftentlassung wohnt der verurteilte Neonazi Ralf Wohlleben (NSU-Prozess) auf dem Bauernhof des Vorstands der "Artgemeinschaft – Germanische Glaubensgemeinschaft wesensgemäßer Lebensgestaltung“. Viele Mitglieder der "Artgemeinschaft" betreiben Bio-Landwirtschaft und pflegen dörfliche Traditionen – hier gibt es...
    Autor/Hrsg.: 
    Andreas Förster
  • Blood and Vanishing Topsoil

    American Ecofascism Past, Present, and in the Coming Climate Crisis
    "The ecofascist dream is not just a White ethnostate but a “green” one too." Ökofaschismus ist ein internationales Phänomen. Der Artikel zeigt, dass die Hauptthemen überall die gleichen sind: vermeintliche "Überbevölkerung", Bedrohung der Umwelt durch Einwanderung und Hilfen für den globalen Süden. Der Hauptfokus liegt auf Entwicklungen in den USA.
    Autor/Hrsg.: 
    Alex Amend
  • Böse Stadt, gutes Land – ein altes Feindbild lebt weiter

    Die Stadt als "Rassegrab": Podcast der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) über das Konstrukt eines Gegensatzes zwischen Stadt und Land. Die Stadt wird als Zeichen von Moderne, Technik und Diversität abgelehnt. Das naturnahe ländliche Leben in ethnisch-homogenen Siedlungen galt und gilt als Ideal völkischer Siedlungsprojekte.
    Autor/Hrsg.: 
    Felicitas Boeselager im Gespräch mit Uwe Puschner und Gideon Botsch
  • Braune Natur

    Zur ideologischen Vereinnahmung und zum Selbstverständnis des Naturschutzes im Lichte des Reichsnaturschutzgesetzes
    Das 1935 verabschiedete Reichsnaturschutzgesetz (RNG) bestand in seinen wesentlichen Elementen bis 1976 fort. Johannes Hansen widmet sich in seiner lesenswerten und kenntnisreichen Bachelorarbeit dem RNG und der Erblast des heutigen Bundesnaturschutzgesetzes. Dabei wirft er Fragen auf wie: „War das RNG ein Nazigesetz oder nicht? War das...
    Autor/Hrsg.: 
    Johannes Hansen

Seiten