Bibliothek

In der virtuellen FARN-Bibliothek finden Sie Bücher, Broschüren, Artikel, Videos und Webportale zum Thema Naturschutz und Rechtsradikalismus. Die Sammlung wird fortlaufend ergänzt. Über Hinweise auf fehlende Titel freuen wir uns: Bitte schicken Sie eine E-Mail an info@nf-farn.de mit dem Betreff "Bibliothek".

  • Aufbruch

    Die Lebensreform in Deutschland
    Cover-Abbildung "Aufbruch", Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt
    Eine Studie über die facettenreichen Ausprägungen der Lebensreformbewegung Anfang des 20. Jahrhunderts. Mit dem naturnahen Leben war auch ein Körperkult und nicht selten völkisches und eugenisches Geddankengut verbunden, welches letztlich von den Nationalsozialisten vereinnahmt wurde.
    Autor/Hrsg.: 
    Bernd Wedemeyer-Kolwe
  • Biobauern mit Nazi-Ideologie

    Sogenannte völkische Siedler und Artgemeinschaften propagieren einen „reinrassigen Lebensstil“ und heidnisch-germanische Bräuche. Ein NSU-Unterstützer findet dort ein neues Zuhause
    Rechte Netzwerke: Seit seiner Haftentlassung wohnt der verurteilte Neonazi Ralf Wohlleben (NSU-Prozess) auf dem Bauernhof des Vorstands der "Artgemeinschaft – Germanische Glaubensgemeinschaft wesensgemäßer Lebensgestaltung“. Viele Mitglieder der "Artgemeinschaft" betreiben Bio-Landwirtschaft und pflegen dörfliche Traditionen – hier gibt es...
    Autor/Hrsg.: 
    Andreas Förster
  • Braune Natur

    Zur ideologischen Vereinnahmung und zum Selbstverständnis des Naturschutzes im Lichte des Reichsnaturschutzgesetzes
    Das 1935 verabschiedete Reichsnaturschutzgesetz (RNG) bestand in seinen wesentlichen Elementen bis 1976 fort. Johannes Hansen widmet sich in seiner lesenswerten und kenntnisreichen Bachelorarbeit dem RNG und der Erblast des heutigen Bundesnaturschutzgesetzes. Dabei wirft er Fragen auf wie: „War das RNG ein Nazigesetz oder nicht? War das...
    Autor/Hrsg.: 
    Johannes Hansen
  • Braune Ökologen

    Hintergründe und Strukturen am Beispiel Mecklenburg-Vorpommerns
    Cover "Braune Ökologen"
    Rechtsextreme, die sich gegen Gentechnik wehren, sich an Anti-Atom-Protesten beteiligen und biologische Landwirtschaft betreiben – längst nutzen Rechtsextreme das Thema Ökologie für ihre Zwecke und stellen unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen. Reader der Heinrich-Böll-Stiftung und der Heinrich-Böll-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern in...
    Autor/Hrsg.: 
    Heinrich Böll Stiftung (Hrsg.)
  • Braune Siedler im Visier

    Razzia wegen Verdachts auf Bildung einer rechtsterroristischen Vereinigung bei Gruppe »Nordadler«: Einer der Organisatoren stand mit Islamisten vor Gericht
    Die Razzia wegen Verdachts auf Bildung einer rechtsterroristischen Vereinigung am 17. April 2018 in Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Thüringen stand auch in Zusammenhang mit "völkischen Siedlern".
    Autor/Hrsg.: 
    Claudia Wangerin
  • Braune Wurzeln

    Artikel über historische und aktuelle Verflechtungen von Naturschutz und Rechtsextremismus: "Öko-Rechte wollen die Natur erhalten, aber nur für diejenigen, die sie als zu ihrer (Volks-)Gemeinschaft zugehörig begreifen."
    Autor/Hrsg.: 
    Viola Nordsieck

Seiten